Gegrillter Spargelsalat

Alle so…“Covid!“…ich so „Spargel!“

Meine große Spargelliebe hat sich still und heimlich wieder manifestiert während die ganze Welt noch den Atem anhält um niemanden anzustecken. Während ich mich also in der Selbstisolation befand und an der Baustelle aktiv war begann die Spargelzeit. Welch Freude, denn Spargel ist einfach der leckerste Frühlingsbote…. oder waren das Erdbeeren? Am besten wir kombinieren einfach beides und peppen die beiden noch weiter mit Mango und Ziegenfrischkäse…Voilá ein schneller gegrillter Salat der den frischen Frühling mit den Sonnenstrahlen des Sommers auf dem Gaumen verschmelzen lässt. 

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.

Zutaten

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 Handvoll Erdbeeren oder mehr, je nach Gusto
  • 1/2 Mango
  • Kleiner Bund Ruccula
  • 3 EL Ziegenfrischkäse
  • Olivenöl
  • Kräuter nach Wahl z.B.: Minze, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch oder „Spice Up My Salad – Mango-Kräuter“ von Kotanyi

Anleitungen

  • Spargel grillen (entweder am Grill oder mit einer Grillpfanne. Bei Verwendung der Grillpfanne, empfehle ich ein paar Spritzer Olivenöl zu benutzen.)
  • Erdbeeren zurecht putzen und je nach Größe in mundgerechte Happen teilen (z.B. Viertel schneiden)
  • Die Mango wird geschält und dann in Würfel geschnitten. 
kleiner Tipp: Wenn du solche Fächer wie auf dem Bild haben willst, benötigst du scharfe Messer. Wie das funktioniert beschreibe ich dir weiter unten 😉
  • Ruccula waschen
  • Anrichten: 

    * Zuerst den Ruccula auf einem Teller wie ein Nest aufbauen
    
* gegrillten Spargel auf dem Nest verteilen
    
* Erdbeeren darüber streuen
    
* den Ziegenfrischkäse in kleinen Patzal (Klecksen) darüber verteilen
  • Als Dressing einfach ein paar Spritzer Olivenöl darüber träufeln
  • Wer ein besonderes Gewürz möchte, dem kann ich das „Spice Up My Salad“ Gewürz von Kotanyi empfehlen. Ich bin ein Riesen Fan von der Sorte Mango-Kräuter. Aber du kannst auch andere Kräuter benutzen, wie zum Beispiel Minze, Basilikum, Petersilie oder auch Schnittlauch. Zu den Kräutern, dann noch ein wenig Salz und Pfeffer für den letzten Schliff.

And the Oscar goes to Spargel 😉

Das Rezept entstand wieder in freundlicher Zusammenarbeit mit EP Austria und selbstverständlich ist auch wieder ein Video dabei entstanden, dass die einfachen Schritte nochmal zeigt.

Ein ebenso gutes Rezept mit Video sind meine Wurzeltaler mit Huhn. Auch der Regenbogen hatte bereits seinen großen Auftritt in einem Video 😉

Fertig ist der Salat der sich als Vorspeise für einen Grillabend ebenso gut eignet wie eine Resteverwertung wenn bei der Grillparty Spargel übrig bleibt (#DasPassiertDochNie). Wenn das Thermometer wieder die 30 Grad Marke übersteigt, kann der Salat auch als leichter Mittagslunch Einzug in die Küche finden um den Herd möglichst kalt zu lassen 😉

Mangofächer und der Spargel

Um einen Mangofächer, wie auf dem Bild zu bekommen, einfach die folgenden Schritte nachmachen. Entscheidend ist dabei ein scharfes Messer, mit dem diese Leckerei fein geschnitten werden kann und nicht zermatscht wird.

  • Mango schälen
  • Eine Hälfte, knapp am Kern vorbei runter schneiden
  • Schmale Streifen an der langen Seite des Ovals schneiden
  • Ein Ende wird überlappt und dann das andere Ende auffächern

Aufgepasst nur, dass dein Fächer nicht zu dick wird an den Enden die übereinander liegen.

Mahlzeit…

… und viel Spaß beim Nachkochen. Gerne kannst du mir auf Instagram oder Facebook deine Kreation des Salats zeigen 😉 Ich bin gespannt auf deine Kreation! 

Solltest du nach dem Spargelgenuss, auf der Toilette einen „neuen“ Geruch bemerken, liegt das an der Asparaguinsäure. Wusstest du, dass nicht jeder Mensch dieses Odeur nach dem Spargelverzeht bemerkt? Tatsächlich ist es genetisch bedingt ob du die Asparaguinsäure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt oder nicht. Auch spannend ist, dass nicht jeder Mensch den Schwefel, der durch den enzymatische Abbau der Asparaguinsäure entsteht, riechen können. Manche Menschen besitzen eine Mutation am Gen eines Geruchsrezeptors und „leiden“ somit an einer spezifischen Anosmie – in anderen Worten ein selektives Nicht-Riechen.

Wieder was gelernt! Der Nerd in mir verabschiedet sich jetzt, denn es wird Zeit den Spargel vom Grill zu holen 😉

Liebe Grüße,
Lela

Let’s be Social

Zeig mir deine Kreation und erzähl mir wie dir diese Kombi schmeckt. Ich freu mich von dir zu lesen. In den Kommentaren oder auf Facebook oder Instagram 🙂

An den Spargel, fertig, los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.