Rezept drucken

Weihnachtsvogel und seine Freunde laden zu Tisch

Truthahn mit Karotten in Honig-Orangen-Thymian Glasur und speckigen Kohlsprossen, mariniertem Rotkraut und Knödel
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit5 Stdn.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.

Zutaten

Speckige Kohlsprossen

  • 500 g Kohlsprossen
  • 200 g Speckwürfel

Karotten in Orangen-Honig Glasur:

  • 1 Sack Karotten
  • 5 Stück Orangen
  • 5 EL Honig
  • 7 Zweige Zitronenthymian

Weihnachtsvogel

  • 4,5 kg Truthahn bereits gefüllt
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 4 große Karotten
  • 5 TL Butter
  • 1 Flasche Rotwein

Anleitungen

Speckige Kohlsprossen

  • Kohlsprossen zurecht putzen - die äußeren Blätter entfernen und abwaschen (in kaltem Wasser)
  • Wasser aufkochen lassen und salzen
  • Kohlsprossen bissfest kochen und mit kaltem Wasser abschrecken (erhält das knackige grün der Sprossen)
  • Speck in einer Pfanne (ohne Öl - Speck ist fett genug) anbraten bis der gewünscht Garpunkt erreicht ist (dieser kann reichen von: „von der Flamme geküsst“ bis hin zu „durchgeschmort und extra-kross“)
  • Kohlsprossen dazu und alles gut durchschwenken
    
Kleiner Tipp: Wir werden dieses Jahr auch noch Granatapfelkerne zu den fertigen Kohlsprossen mischen. Das gibt dem ganzen einen fruchtig frischen Knack.

Karotten in Orangen-Honig-Thymian Glasur

  • Karotten schälen
  • Wasser salzen und kochen, dann die geschälte Karotten etwa bissfest garen (sie garen dann noch nach)
  • In einer Pfanne den Saft der Orangen zusammen mit dem Honig etwas aufköcheln lassen und ein paar Minuten lang einreduzieren lassen
  • Kleiner Tipp: Wer den Orangengeschmack noch intensiver will, der nutzt auch ein wenig Orangenschale! Einfach die Schale einer unbehandelten Orange in die Flüssigkeit raspeln (! Nur den orangenen Teil, der weiße wird schnell bitter!)
  • Zitronenthymian dazu geben und ein paar Minuten auf niedriger Hitze nochmal weiter köcheln lassen
  • Karotten in die Pfanne geben und ordentlich durchschwenken - jetzt werden die Karotten fertig gegart
  • Deckel drauf und ziehen lassen für ein paar Minuten - ganz wenig Hitze - gerade so, dass die Karotten nicht auskühlen ;)

Weihnachtsvogel

  • Ofen vorheizen auf 160°C Umluft
  • Zwiebeln halbieren und Karotten (4-6 Stück je nach Größe) grob schneiden
  • Unter die Haut des Vogels Butter verteilen - das muss nicht übermäßig viel sein!
  • Den Vogel in eine Ofenfeste Form geben in der ein Gitter ist, damit die Bratenflüssigkeit aufgefangen werden kann und der Vogel nicht in seinem eigenen Saft liegt. Auf den Boden der Ofenform das vorbereitete Gemüse legen.
  • Vogel mit Alufolie bedecken und ins Rohr schieben und die erste Flasche Rotwein aufmachen. Sicherheitshalber ruhig mal ein Schlückchen probieren ;)
  • Nach etwa 30 Minuten wird der Vogel mit etwas Rotwein übergossen wieder mit seiner Folie zugedeckt und zurück ins Rohr geschoben
  • Etwa alle 20 Minuten diesen Vorgang wiederholen. Wenn die Flasche, die für den Vogel bestimmt ist, leer ist, wird der Saft aus der Ofenform genommen um den Vogel zu übergießen.
Kleiner Tipp: Wenn du das Gefühl hast, es ist zu wenig Saft in der Form, nimm einfach die nächste Rotweinflasche und gieße etwas über den Vogel
  • Pro Kilogramm Vogel ist etwa 1 Stunde im Ofen angedacht
  • Die Folie wird am Ende entfernt. Der Vogel ist dann für die restliche 1,5 bis 1 Stunde ohne Folie im Ofen! Übergossen wird er trotzdem bis ca. 45 Minuten vor Schluss.