Böhmische Apfel-Waffel

Wie soll ich nur anfangen…manchmal hab ich einen an der Waffel! Das ist nicht unbedingt ein Geheimnis, aber hin und wieder muss ich sehr über mich selbst lachen. Als mir also wiedermal gesagt wurde, dass ich einen an der Waffel hab – kleine Anmerkung, es war ein sehr sehr lustiger Abend und wir haben so viel gelacht, dass der Bauch weh tat – hab ich geantwortet „ Oh geil Waffeln…Nomnom“

Der Gusto auf Waffeln war dann am nächsten Tag/Morgen noch dominanter. Ich begann also den Teig fertig zu machen und hab im Obstkorb die Äpfel gesehen…und so entstanden die böhmischen Apfel-Waffeln.

Böhmische Apfelwaffel

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit10 Min.

Equipment

  • Waffeleisen

Zutaten

Für die Waffeln

  • 3-5 Äpfel Je nachdem wie fruchtig die Waffel sein soll
  • 125 g Butter
  • 4 EL Erythrit natürlich geht auch Zucker. Nimm dannaber nur 3 EL
  • 250 g Mehl ich hab glattes Mehl verwendet
  • 3 Eier Größe M
  • 3 TL Backpulver
  • 200 ml Milch

Für das Topping

  • 1 Becher Sauerrahm
  • 5-7 EL Mohn je nach Gusto
  • 3-5 TL Erythrit je nach Süße und Mende des Apfelsaftes
  • Apfelsaft aus den geraspelten Äpfeln
  • 3-5 EL Granatapfelkerne je nach Gusto

Anleitungen

  • Äpfel raspeln – Schale dran lassen, da sind viele Nährstoffe drin!
  • Erythrit und Butter cremig rühren. Am besten die Butter etwas weich werden lassen und einen Mixer dafür benutzen.
  • Eier vorsichtig in die Erythrit-Butter-Masse mischen
  • Mehl und Milch miteinander zu einer homogenen Masse mischen
  • Beide Komponente mischen – die Erythrit-Butter-Ei Masse und das Gemisch aus Mehl und Milch – bis ein glatter Teig entsteht
  • Äpfel ausdrücken bis die Raspel trocken sind. Den Apfelsaft auffangen und für das Topping aufheben!
  • Apfelraspel in den Teig einrühren. Dabei gut darauf achten, dass keine Raspelklumpen entstehen. Die Apfelraspel sollten sich gleichmäßig im Teig verteilen
  • Je nach Waffeleisen, etwa 2-3 EL Teig in das Waffeleisen geben pro Waffel und etwa 3-5 Minuten backen lassen
  • In der Zwischenzeit den Apfelsaft in einen Topf geben und mit Erythrit aufkochen lassen. Nach dem ersten Aufkochen auf mittlerer Hitze weiter köcheln lassen bis der Saft zu einem Sirup wird.
  • Als Topping für die Waffeln den Sauerrahm, den Mohn, den Apfelsirup und Granatapfelkerne darauf verteilen.

Voilá eine perfektes Frühstück – nicht nur nach einem lustigen Abend. Es eignet sich auf ideal für einen Brunch oder um die Familie zu beeindrucken 😉

Böhmische Liebe – Waffel und Land

Und warum heißt das ganze böhmische Apfelwaffel? Nun ja, in einem meiner absoluten Lieblingslokale im 8. Bezirk gibt es böhmische Palatschinken. Egal wieviel ich an dem Tag gegessen habe, eine böhmische Palatschinke geht immer noch! Das sind Palatschinken gefüllt mit Powidl, Sauerrahm und Mohn. Somit sind die Apfelwaffeln eine Hommage an diese Lokal in dem ich so gerne ein und aus gehe <3

Neben meiner großen Liebe für böhmische Palatschinken und jetzt auch der Waffel Version, kann ich eine gewisse Affinität zu böhmischen Gerichten nicht verbergen. Bereits 2008 hat es mich im Zuge der Studiums für ein Jahr nach Prag gezogen und dort lernte ich die böhmische Küche so richtig lieben. Das schlug sich natürlich auch auf der Waage nieder 😉 Mein Opa war damals gar nicht begeistert, als ich ihm erzählt habe, dass ich nach Prag ziehen werde. Denn mein Opa ist aus mährisch Trübau und musste als kleines Kind von dort fliehen. Nichts desto trotz hat er mich am Ende meines Aufenthalts in Prag besucht und wir sind alle zusammen in sein Heimatdörfchen gefahren um es uns anzusehen. Eine sehr eigenartige Situation war das damals, aber mein Opa war sehr sehr glücklich.

Mahlzeit und lasst es euch schmecken,
Liebe Grüße, Lela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.